Die Gründerin

Mmabana wurde 2009 gegründet von der Sambierin Nosiku Siluwaile geb. Kalonga, nachdem sie dazu vom Outreach Project in Hillbrow (Johannesburg, Südafrika) inspiriert wurde, wo sie selbst einst Freiwillige und Teilnehmerin eines kostenloses Computerkurses war. Ihre Vision war es, in ihrer Heimat Freizeit- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche zu schaffen, die ihnen die Fähigkeiten und das Selbstvertrauen geben, ihr Umfeld aktiv mitzugestalten.

Den ersten Kids Club hielt sie in ihrer kleinen Wohnung in Choma. Mithilfe von sambischen Institutionen und ausländischen Freund*innenkreisen, konnten die Aktivitäten von Mmabana an örtlichen Schulen und Projekthäusern ausgetragen werden und expandieren. Parallel zu ihrem Engagement als Projektleiterin studierte Nosiku Jura und nahm an internationalen Förderprogrammen für visionäre Afrikaner*innen teil, wie z. B. das President Obama’s Washington Fellowship Program.

Ende 2015 heiratete sie Viktor Siluwaile, und Nosiku‘s Kinder gewannen noch zwei Schwestern dazu. Doch das Familienglück währte leider nur kurz an: 2016 verstarb Nosiku ganz plötzlich an den Folgen einer Magenoperation. Ihre Vision für die Bedürftigen ihres Landes lebt jedoch weiter – durch das weitere Engagement ihrer Freund*innen bei Mmabana.