Beiträge

Mitgliederversammlung 2015 – Sonnige und produktive Tage in Braunschweig

Vom 10.-12.April haben wir uns zur ersten Mitgliederversammlung diesen Jahres in der St. Johannis Gemeinde in Braunschweig eingefunden. Die großzügigen Räumlichkeiten im Gemeindezentrum ermöglichten uns einen produktiven Tagungstag mit kurzen Pausen im sonnigen Garten, sowie nächtlichen Kickerturnieren. Wir haben uns vor allem intensiv mit dem geplanten Hausbau in Choma, Sambia beschäftigt. Da uns dies als kleiner Verein vor große Herausforderungen stellt, haben wir uns über potentielle Fördermöglichkeiten informiert.

Es war uns allen eine große Freude die zwei neuen Freiwilligen für das Jahr 2015/16 in Braunschweig zu begrüßen. Hanna Jonas und Julia Wrogemann werden ab Sommer ein Jahr bei Mmabana sein und hatten natürlich einige offene Fragen mitgebracht, die wir, vor allem aber die ehemaligen Freiwilligen Jakob Teichmann, Megan Duddek und Frederik Bade, hoffentlich ausführlich beantworten konnten. Die Freiwilligen in ihrer Vorbereitung zu unterstützen und sie auch während ihres Aufenthaltes vor Ort zu begleiten ist für uns eine sehr wichtige Aufgabe.

Des Weiteren hat sich eine Veränderung im Vorstand ergeben. Nach drei Jahren als erste Vorsitzende, freue ich mich Jakob Teichmann als neuen Vorsitzenden im Vorstand der Friends of Mmabana Deutschland e.V. zu begrüßen. Mich erfüllt es mit großem Stolz, dass sich ehemalige ELM-Freiwillige bei uns im Verein engagieren und bereit sind auch weiterhin – neben Nebenjobs und Studium – ihre Zeit hierfür zu investieren. Ein besseres Feedback kann es für Mmabana in Sambia kaum geben! Den Posten des Schriftführers hat Megan Duddek übernommen – sie war das erste Mal bei unserer MV dabei und beglückte uns alle mit großem Tatendrang ☺! Andreas Knüdel und Jean-Christophe Dalka bleiben uns für ein weiteres Jahr als 2. Vorsitzender und Kassenwart erhalten. Danke!

Ein herzlicher Dank gilt der St. Johannis Gemeinde für die Räumlichkeiten. Wir kommen gerne wieder ☺ …

Einen schönen Frühlingsstart wünscht im Namen des gesamten Vereins,
Natalie Zaiss

Die Freunde der Mmabana Foundation im Einsatz: Vortrag in Körbeldorf, Nordbayern

Hauptberuflich ist Manuela Reinhardt Lehrerin und hilft Jugendlichen an der Realschule in Schongau beim Lernen. Nebenberuflich hilft die 48-Jährige Kindern in Sambia, für die Schulbildung ein Luxusgut ist. Über ihre Arbeit in Afrika hat Reinhardt in Körbeldorf berichtet. Nordbayern.de schreibt darüber.

http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/lehrerin-auf-spenden-mission-fur-afrika-1.1993393

 

Vier Freunde und ein Zirkuszelt…

Am Sonntag den 26.06.2011 waren die Freunde der Mmabana Foundation mit einem Infostand beim Zeltfestival der PH Heidelberg. Sie mischten sich unter das bunte Volk und konnten viele zum Mitwirken begeisterten.

Das Zeltfestival Heidelberg ist ein mehrtägiges Event von und in der PH Heidelberg (Pädagogische Hochschule). In einem Zirkuszelt finden Konzerte statt, treten Theatergruppen auf und batteln sich Improvisationstheater-Gruppen und Poetry-Slammisten/innen. Draußen vor dem Zelt gibt’s kühle Getränke, selbst gemachte Fladen und einen große Chillout Area mit  von Sonnensegeln überdachten Sitzgruppen aus Kissen, Paletten und Bänken, einem Outdoor-Wohnzimmer ausgestattet mit Sofas und TV und Lampions, die im Wind in den Bäumen schaukeln. Eine Mischung aus Zirkusmanege und Villa Kunterbunt.
Wie auch die Freunde der Mmabana Foundation ist das Zeltfestival überwiegend von Studenten/innen organisiert. Die Kooperationsbereitschaft ist groß, die Leute flexibel und offen.

Gestern am frühen Abend also machten wir uns von Mannheim aus auf den Weg nach Heidelberg. Um kurz vor sieben liefen wir auf dem Gelände im Neuenheimer Feld ein, und bauten unseren Infostand nach kurzer Geländebesichtigung mit Rebecca, unserer Kontaktperson vom Asta der PH, neben dem Hintereingang des Zirkuszeltes auf. Wir positionierten uns also direkt in der Chillout Area, wo sich die Theaterbesucher vor Beginn der Show aufhielten, an der Bar ein kühles Bier genossen oder ihren knurrenden Magen mit knusprig gegrillten Würstchen oder Fladen mit Oliven und Feta stillten. Vor einem Bauzaun stellten wir Tisch und Bank auf, dekorierten und bestückten sie mit Photos aus Choma und dem selbstgemalten Plakat im Hintergrund.

Da Menschen bekannter Maßen zu Beginn etwas scheu sein können, beschlossen wir, uns unter’s Volk zu mischen. Wir schnappten uns ’ne Hand voll „Spendenkulis“ und ein paar Flyer und machten es uns zusammen mit den Theaterfreunden auf Bänken, Kissen und Sofas gemütlich und erzählten ihnen von dem Projekt. Mit Erfolg! Fast jeder kaufte einen Kuli für 1 €, Flyer wurden interessiert entgegen genommen, Interesse für Freiwilligen Dienste wurde angekündigt. Ob für sich selber oder jüngere Geschwister, die Frage nach der Möglichkeit einen Freiwilligen Dienst in Choma zu machen kam vermehrt. Es wurden Fragen gestellt, Bedenken geäußert, Neugier gezeigt, Bewunderung ausgedrückt und Kooperationsbereitschaft gezeigt: Carolin, Mitglied der Fachschaftskonferenz der Uni Heidelberg, bot ihren Kontakt an, um zukünftige Events weitläufiger ankündigen zu können. Thomas, selbst Betreuer eines Projektes im Bereich der Vergangenheitsbewältigung, spendete uns  30 €, weil wir so engagiert aufgetreten sind. Ein riesengroßes Dankeschön nochmals dafür!

In nur 2 Stunden haben wir unglaublich vielen Leuten von unserem Projekt erzählen können, sind um eine Menge Kulis leichter und einige neue Newsletterempfänger schwerer geworden, 2 potenzielle Freiwillige gab es und über 50 € Spenden haben wir eingenommen. Ein Resultat das mehr als erfreulich ist! Daher gilt ein riesen Dankeschön an dieser Stelle nicht nur allen Freunden, das waren an diesem Tag Gregor, Kerstin und Natalie, sondern vor allem auch Rebecca vom Zeltfestival für ihre Hilfs- und Kooperationsbereitschaft und allen interessierten Spendern!

Ein herzliches Danke aus Heidelberg, Pauline!

Noch ein link zum Zeltfestival: zeltfestival.ph-heidelberg.net/2011/index.php