Beiträge

Newsletter Dezember 2018

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?

Nun geht wieder ein aufregendes Jahr zu Ende und es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten vor der Tür steht… Auch wir von Friends of Mmabana blicken wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Das letzte große Ereignis war die Mitgliederversammlung, die im Oktober – zum ersten Mal in Reutlingen – stattfand. Mit einer kleinen Gruppe arbeiteten wir an den aktuellen Themen und konnten erfreulicherweise auch ein neues Mitglied begrüßen. Am Sonntag bekamen wir die Gelegenheit das Projekt im Gottesdienst der Auferstehungskirche vorzustellen und danach noch bei Kaffee, Tee und selbstgemachtem sambischem Essen (Nshima und Chakalaka) mit den Leuten ins Gespräch zu kommen.

Im Ausblick auf das neue Jahr sei bereits jetzt mitgeteilt, dass Friends of Mmabana erstmals am Evangelischen Kirchentag teilnehmen werden. Und zwar in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis St. Peters Child Care e. V. (homes4kids.de), der ein Projekt in Südafrika unterstützt und zu dem bereits seit Jahren ein freundschaftliches Verhältnis besteht. Gemeinsam werden wir einen Stand im Bereich „Zentrum Jugend“ haben, dort die ein oder andere Verköstigung anbieten und Interessierte über unsere Arbeit in Sambia informieren. Der Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund statt. Wenn Interesse an weiteren Informationen, einem Besuch am Stand oder einer Mitarbeit besteht, könnt ihr euch gern über event@mmabana.org melden. Wir freuen uns!

Und wir wollen euch auf diesem Weg noch eine tolle Neuigkeit mitteilen und zwar… Mmabana plant bereits seit längerem den Bau eines eigenen Projekthauses, um den steigenden Mieten entgegenzuwirken und mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Flexibilität zu erreichen. Das Grundstück wurde bereits erworben und ein Förderantrag bei der SEZ (Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg) in Höhe von 15.000 Euro gestellt. Nun haben wir als verfrühtes Weihnachtsgeschenk erfahren, dass dieser Antrag bewilligt wurde und somit mit dem Bau des Hauses im März 2019 begonnen werden kann. Allerdings müssen wir als Verein einen Betrag von 5.000 Euro Eigenanteil beisteuern. Auch hier haben wir ein kleines Wunder erleben dürfen, durch großzügige Spender haben wir bereits den kompletten Betrag zusammen. Tausend Dank, was für ein Segen! Bei weiteren Fragen zum Hausbau, könnt ihr euch gerne unter kontakt@mmabana.org melden.

WAS PASSIERT IN SAMBIA?

An dieser Stelle wollen wir Auszüge aus einem Bericht schreiben, den Monique Dalka verfasst hat. Dem ein oder anderen mag ihr Name ein Begriff sein. Sie ist die Person, die die Gründerin von Mmabana Nosiku Kalonga seit ihren Anfängen in Südafrika kennt und sie mit viel Liebe, Kraft und Inspiration bestärkt hat ihre Vision von Mmabana in Sambia umzusetzen. Die beiden standen sich sehr nahe und mit den Jahren ist eine innige Mutter-Tochter-Beziehung entstanden. Monique schrieb folgendes „Es war eine sehr emotionale Reise für mich, da ich das Projekt nun zum ersten Mal nach Nosiku`s Tod im März 2016 besuchte. So traurig und so unverständlich, aber trotz allem fühlte ich mich ruhig und getröstet. Meine Freunde und ich waren überwältigt von der Lebendigkeit der unterschiedlichen Programme und der Hingabe der vielen Freiwilligen – viele aus Sambia und den beiden durch das ELM (Evangelisch-lutherisches Missionswerk aus Niedersachsen) ausgesendete Deutschen. Diese Leidenschaft wird spürbar durch die „Taten der Liebe“ in den verschiedensten Programmen. Nosiku legte das Fundament, Emmanuel (der neue Projektleiter) und sein engagiertes Team führen dies in ihrem Sinne fort, um der Gesellschaft mit dem gleichen Geist in Liebe und Freude zu dienen. Danke an Friends of Mmabana in Deutschland, das Projekt lebt und verbessert das Leben von so Vielen.“ Solche Erlebnisse freuen uns und machen Mut, dass es auch 2019 gut in Sambia weitergeht.

Wir danken euch von Herzen für alles was im Jahr 2018 durch eure Hilfe und Unterstützung möglich war und wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest und einen gesegneten und gesunden Start ins neue Jahr!

Herzliche Grüße vom Editor-Team

Newsletter März 2017

Liebe Friends of Mmabana,

Was passiert in DEUTSCHLAND?

Mit viel Motivation sind wir in das neue Jahr gestartet! Anfang März waren alle Friends zur Jahres-Hauptversammlung in Münster eingeladen. Obwohl es natürlich einen gesetzlich vorgeschriebenen „Pflichtteil“ gab, freuten wir uns sehr über das Wiedersehen und vor allem über das ausführliche Update aus Sambia (dazu unten mehr). Der Jahresbericht wurde vorgestellt, den wir gerne an Interessierte weiterleiten. Wir bitten diesbezüglich um eine kurze Rückmeldung unter kontakt@mmabana.org

Es gibt übrigens zwei tolle Neuigkeiten aus Deutschland:
Nach einem Jahr Pause wird es wieder zwei Freiwillige geben, die wir ab Sommer gemeinsam mit dem „ELM Hermannsburg“ nach Choma entsenden. Leider waren Jonas und Johanna wegen eines Vorbereitungsworkshops verhindert, so dass wir sie nicht kennenlernen konnten. Wir wünschen Ihnen alles Gute und Gottes Segen für ihre Zeit in Sambia!

Außerdem haben wir während der Hauptversammlung in verschiedenen Workshops überlegt, wie wir Mmabana in Choma noch besser unterstützen können. Dabei sind vier Teams entstanden, die sich auch weiterhin regelmäßig – meist in Form einer Skype-Konferenz – treffen und Ideen bearbeiten. Wir werden die Teams in den kommenden Wochen etwas ausführlicher vorstellen. Hoffentlich kann der Schwung aus den Workshops lange erhalten bleiben!

Was passiert in SAMBIA?
Auch in Sambia ist ein motivierter Start ins neue Jahr geglückt! Der neue Koordinator Emmanuel Chawa Mudenda hat sich mittlerweile gut eingearbeitet und führt das Projekt mit vielen tollen Ideen an. Momentan ist die Anmietung eines kleinen Hauses im Zambia-Compound (Viertel aus dem viele der Afterschool-Club Kinder kommen) als kleine Außenstelle geplant, um dort den Afterschool Club unterrichten und eventuell einen neuen Reading and Writing Club einrichten zu können. Bis dato kamen aufgrund der großen Entfernung des Projekthauses zum Zambia-Compound, viele Kinder aus dieser Gegend nicht mehr regelmäßig zum Unterricht.

Die Computerclass-Schüler vom letzten Jahr haben sich ebenfalls gut in ihre neuen Ämter eingefunden und leisten als Anleiter/-innen der verschiedenen Programme tolle Arbeit. Vielen gefällt ihre Arbeit sogar so sehr, dass sie vorerst planen längere Zeit bei Mmabana zu bleiben.

Abschließend eine sehr aufregende Neuigkeit aus Choma: Mmabana war im nationalen Fernsehen! Der Fernsehsender ZNBC strahlte filmische Eindrücke vom Projekt, sowie Interviews mit Emmanuel aus. Involviert waren außerdem verschiedene Ministerien, zu denen vielversprechende Kontakte geknüpft werden konnten. Darüber hinaus wandten sich als Reaktion auf den Fernsehbeitrag mehrere Organisationen (darunter SOS Kinderdörfer) an Mmabana, um Kooperationen vorzuschlagen.

Wer weiß, was dieses Jahr noch bringt. Es geht zumindest schon mal gut los und wir bleiben sowohl in Sambia als auch in Deutschland mit Motivation am Ball.

In dem Sinne ein weiterhin erfolgreiches Jahr 2017 wünscht
Ihr Editor-Team

Newsletter Dez 2016

Liebe Friends of Mmabana,

das Jahr ist fast zu Ende und jede/r von uns blickt auf ereignisreiche Zeiten, Leichtes und Schweres, Helles und Dunkles zurück. Auch für Mmabana war 2016 kein leichtes Jahr. Der plötzliche und tragische Tod der Gründerin Nosiku Kalonga war für uns alle ein Schock und sowohl in Sambia, als auch in Deutschland fand eine Neuorientierung statt, neue Strukturen mussten geschaffen und neue Kontakte geknüpft werden. Die tolle Nachricht zum Jahresende ist, dass dies gelungen ist!

Auf der Mitgliederversammlung, die vom 11. bis 13. November in Karlsruhe stattfand, war dies spür- und erlebbar. Es waren so viele Mitglieder wie noch nie da und auch die beiden Freiwilligen, Hanna und Julia, die im Sommer aus Sambia zurückkamen, waren mit dabei. Sie ließen uns mit ihrem ausführlichen Bericht teilhaben an ihren Erfahrungen und auch an dem Wandel, der sich bei Mmabana vor Ort in diesem Jahr vollzogen hat und den daraus resultierenden Herausforderungen. Auch unsere 2. Vorsitzende Megan war im Herbst für einige Wochen in Sambia und berichtete Aktuelles. Der ehemalige Freiwillige Louis, der wie bereits im letzten Newsletter erwähnt, derzeit zuletzt für mehrere Monate bei Mmabana mitgearbeitet hat, teilte seine Erfahrungen live aus Choma mit uns und war beeindruckt was sich vor Ort seit jetzt ja nicht mehr da seinem Freiwilligendienst 2011/2012 alles getan hat. Nach diesen Informationen aus Sambia und auch Fotos und Videos, die einem das Gefühl gaben, vor Ort dabei gewesen zu sein, wurden die Gardinen wieder aufgezogen und der strahlende Sonnenschein fiel in den davor abgedunkelten Raum. Wir alle empfanden dies als Hoffnungszeichen, dass auf das Dunkle das Helle folgt und dass es 2017 mit Mmabana trotz mancher Schwierigkeiten „strahlend“ weitergehen wird. Dem Protokoll, dass Ihnen in den nächsten Tagen zugestellt wird oder auf der Homepage einsehbar ist, können Sie noch Genaueres zur stattgefundenen Mitgliederversammlung entnehmen. Außerdem kann man auf Youtube ein Video bewundern, dass Megan nach ihrem Aufenthalt in Sambia zusammen geschnitten hat und einen guten Einblick über die derzeitigen Projekte gibt.

Wir wünschen Ihnen von Herzen ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest und entspannte Feiertage. Falls Sie auf die Schnelle noch ein Geschenk für Ihre Lieben benötigen (oder bereits fürs nächste Jahr vorplanen) sei Ihnen an dieser Stelle noch www.gooding.de empfohlen. Bei der Mitgliederversammlung referierte Megan sehr charmant darüber wie Waren und Dienstleistungen online bestellt werden können und dabei ohne Mehrkosten eine kleine Spende an Friends of Mmabana oder ein anderes ausgewähltes Projekt gehen kann. Einfach mal reinschauen, es lohnt sich 🙂

Für das neue Jahr wünschen wir Ihnen viele strahlende Sonnen-Momente, Gesundheit und ein friedliches Miteinander. Und um es mit den Worten von Wilhelm Busch zu sagen „Will das Glück nach seinem Sinn dir was Gutes schenken, sage Dank und nimm es hin ohne viel Bedenken. Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen: Das, worum du dich bemühst, möge dir gelingen.“

DANKE, dass Sie Mmabana unterstützen!
Ihr Editor Team

Mitgliederversammlung 2015 – Sonnige und produktive Tage in Braunschweig

Vom 10.-12.April haben wir uns zur ersten Mitgliederversammlung diesen Jahres in der St. Johannis Gemeinde in Braunschweig eingefunden. Die großzügigen Räumlichkeiten im Gemeindezentrum ermöglichten uns einen produktiven Tagungstag mit kurzen Pausen im sonnigen Garten, sowie nächtlichen Kickerturnieren. Wir haben uns vor allem intensiv mit dem geplanten Hausbau in Choma, Sambia beschäftigt. Da uns dies als kleiner Verein vor große Herausforderungen stellt, haben wir uns über potentielle Fördermöglichkeiten informiert.

Es war uns allen eine große Freude die zwei neuen Freiwilligen für das Jahr 2015/16 in Braunschweig zu begrüßen. Hanna Jonas und Julia Wrogemann werden ab Sommer ein Jahr bei Mmabana sein und hatten natürlich einige offene Fragen mitgebracht, die wir, vor allem aber die ehemaligen Freiwilligen Jakob Teichmann, Megan Duddek und Frederik Bade, hoffentlich ausführlich beantworten konnten. Die Freiwilligen in ihrer Vorbereitung zu unterstützen und sie auch während ihres Aufenthaltes vor Ort zu begleiten ist für uns eine sehr wichtige Aufgabe.

Des Weiteren hat sich eine Veränderung im Vorstand ergeben. Nach drei Jahren als erste Vorsitzende, freue ich mich Jakob Teichmann als neuen Vorsitzenden im Vorstand der Friends of Mmabana Deutschland e.V. zu begrüßen. Mich erfüllt es mit großem Stolz, dass sich ehemalige ELM-Freiwillige bei uns im Verein engagieren und bereit sind auch weiterhin – neben Nebenjobs und Studium – ihre Zeit hierfür zu investieren. Ein besseres Feedback kann es für Mmabana in Sambia kaum geben! Den Posten des Schriftführers hat Megan Duddek übernommen – sie war das erste Mal bei unserer MV dabei und beglückte uns alle mit großem Tatendrang ☺! Andreas Knüdel und Jean-Christophe Dalka bleiben uns für ein weiteres Jahr als 2. Vorsitzender und Kassenwart erhalten. Danke!

Ein herzlicher Dank gilt der St. Johannis Gemeinde für die Räumlichkeiten. Wir kommen gerne wieder ☺ …

Einen schönen Frühlingsstart wünscht im Namen des gesamten Vereins,
Natalie Zaiss

Erneut sonnige Aussichten auf der Jahresversammlung der Freunde der Mmabana Foundation

Auch in diesem Jahr stand die alljährliche Mitgliederversammlung der Freunde der Mmabana Foundation unter einem guten Stern.

 

Bei herrlichstem Sonnenschein trafen wir im März erneut im schönen Au bei Freiburg zusammen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und den Verein auf das kommende Jahr vorzubereiten. Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück, in dem neben diversen Flohmarktaktionen, Radioauftritten und Vorträgen auch Infostände und Suchmaschinen mit Spendenfunktion eine aktive finanzielle Unterstützung des MCOP in Sambia ermöglicht haben. Wir hoffen, an diesen Erfolg im nächsten Jahr mit zahlreichen neuen Aktionen anknüpfen zu können – geplant ist unter anderem ein Spendenmarathon!

Auch in der Postenbesetzung des Vereins tat sich dieses Wochenende einiges, denn es standen Neuwahlen an. Diese ergaben einen Wechsel im Vorstand, in dem wir für das kommende Jahr mit Freude Natalie Zaiß und Gregor Wittkämper als erste und zweiten Vorsitzende/n begrüßen dürfen.

Ein Videogespräch mit dem ehemaligen Vorsitzenden Jean-Christophe Dalka, der sich zur Zeit im Projekt in Sambia befindet, rundete das Wochenende ab und gab uns allen einen umfangreichen Einblick in die wundervollen Fortschritte des letzten Jahres (ein Internetcafé für die Jugendlichen ist gerade im Bau). Diese sind nicht zuletzt durch die Mithilfe unseres Vereins ermöglicht worden, der nun mit neuem Elan gespannt auf ein neues Jahr schaut, in dem wieder viele neue Aktionen geplant sind – es bleibt spannend!

Kontaktaufnahme für Spendenmarathon: manuelagisela(at)aol.com

Kontaktaufnahme für Internet Cafe: jonny(at)dalka.co.za 

Kontaktaufnahme für Fundraiser CD: info(at)mmabana.org

Die Freunde der Mmabana Foundation im Einsatz: Vortrag in Körbeldorf, Nordbayern

Hauptberuflich ist Manuela Reinhardt Lehrerin und hilft Jugendlichen an der Realschule in Schongau beim Lernen. Nebenberuflich hilft die 48-Jährige Kindern in Sambia, für die Schulbildung ein Luxusgut ist. Über ihre Arbeit in Afrika hat Reinhardt in Körbeldorf berichtet. Nordbayern.de schreibt darüber.

http://www.nordbayern.de/region/pegnitz/lehrerin-auf-spenden-mission-fur-afrika-1.1993393