Newsletter Juni 2021

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?

Am 27.03. fand die erste Mitgliederversammlung des Jahres statt. Wir haben uns wieder online getroffen und es gab Allerlei zu besprechen und einen regen Austausch. Auch die alljährlichen Wahlen standen auf dem Programm und wir freuen uns den neuen Vorstand zu begrüßen: Lena (1.Vorsitzende), Jonas (2. Vorsitzender), Sonja (Schatzmeisterin) und Jakob (Schriftführer). Lena und Sonja waren bereits im Vorstand dabei und wir freuen uns, dass nun Jonas frisch und Jakob wieder mit dabei sind und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute! An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die vorherigen Vorstandsmitglieder Louis und Benni für all ihr Engagement, ihren Einsatz und ihre tollen Ideen.
Leider müssen wir mitteilen, dass es aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist, dass im Sommer Freiwillige über weltwärts nach Sambia gehen können. Das ist sehr schade, da immer beide Seiten von der Zusammenarbeit profitieren konnten. Wir hoffen sehr, dass es nächstes Jahr wieder möglich sein wird. 

Mit viel Engagement und Herzblut haben wir uns daran gemacht unsere Homepage zu überarbeiten. Die Grundstruktur wurde geändert und Einiges neu hinzugefügt. Unter Anderem sind auch die neuen Leitlinien des Vereins unter „Infos und Medien“ auf der Homepage zu finden. Darüber hinaus wurde unsere Homepage mittlerweile mit dem Siegel „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ ausgezeichnet. Schaut euch gerne auf www.mmabana.org um 😊. Wir freuen uns auf euer Feedback!

Im April und Mai ist etwas Besonderes in Südafrika passiert. Und zwar hat unser Mitglied Monique Dalka einen Spendenlauf mit dem Namen Edu Walk nach dem Motto „Bildung braucht Bewegung“ gestartet. Sie hat den Lauf in Erinnerung an ihre enge Freundschaft zur Mmabana-Gründerin Nosiku Siluwaile geb. Kalonga begonnen. Monique war sowohl in Johannesburg, als auch in den Magaliesbergen und den Drakensbergen unterwegs und hat insgesamt 200 Kilometer zurückgelegt. Durch den Spendenlauf kam eine großzügige Summe von 2335 Euro zusammen, die nun direkt nach Sambia geht. Möge das Geld viel Bewegung in die Bildung der Kinder und Jugendlichen bringen. Herzlichen Dank an alle Spender*innen und natürlich an Monique, die mit ihren Füßen, Händen (sie hat schon viele Mmabana Goodies wie z. B. Laptop- & Einkaufstaschen hergestellt) und Herz schon so Vieles für Mmabana bewegt hat.

WAS PASSIERT IN SAMBIA?

In den nächsten Tagen steht eine große Veränderung in Choma an und zwar der Umzug ins neue Projekthaus. Endlich ist es soweit! Mittlerweile gibt es im Haus Strom und die letzten Schritte sind im Gange. Sowohl die Büros als auch der Computerkurs wird in den neuen Räumlichkeiten zu finden sein. Sowohl das komplette Team von Mmabana, als auch die Jugendlichen helfen fleißig mit und bald wird im schön grün gestrichenen Haus viel Leben sein. Wir freuen uns sehr, dass Mmabana endlich in eigene Räumlichkeiten umziehen kann und dort eine stabile Basis hat die Arbeit fortzusetzen. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Alle, die den Neubau in unterschiedlichster Art und Weise unterstützt haben. 

Im Juni wird eine weitere Gruppe erfolgreich den Computerkurs abschließen. Dann wird es für neue Interessierte wieder die Möglichkeit geben mit einem kostenlosen Kurs zu starten und die eigenen Computerkenntnisse zu verbessern.  

Im April fand das zweimal jährlich stattfindende Youth Camp statt und Mmabana’s Jugendliche sind nach Sinazongwe am Lake Kariba gefahren. Dort verbrachten sie gemeinsam eine Woche mit Aktivitäten wie Boot fahren auf dem riesigen See. Gleichzeitig sind sie aber auch unterwegs, um den Leuten in den dortigen Dörfern zu begegnen, sich mit den Jugendlichen vor Ort auszutauschen und die älteren Menschen für einen Tag in ihren Häusern zu unterstützen.

Wir wünschen euch eine schöne und sonnige Zeit und freuen uns sicherlich alle auf einen Sommer mit hoffentlich immer weniger Corona-Beschränkungen.
Herzliche Grüße vom Editor Team

Newsletter März 2021

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Nun sind die ersten Sonnenstrahlen da und langsam kommt der Frühling an… Somit ist es nicht mehr lange hin bis zu unserer 1. Mitgliederversammlung. Aufgrund der nach wie vor bestehenden Einschränkungen bezüglich der Corona-Pandemie wird diese wieder online stattfinden. Und zwar am Samstag, den 27. März von 9:30 bis 17:30 Uhr (Pause von 12 bis 14 Uhr). Am Nachmittag wird es dann auch den offiziellen Abschluss von #10for10mmabana geben. Wir hatten uns sehr gewünscht, die Abschlussfeier unseres 10-jährigen Vereinsjubiläums „live“ stattfinden zu lassen und sie daher extra auf diese Mitgliederversammlung verschoben. Leider wird sie trotz Daumen drücken online stattfinden müssen, aber wir lassen uns die Freude am Feiern trotzdem nicht nehmen und freuen uns darauf mit euch virtuell anzustoßen 😉 Ab 19 Uhr startet dann unser „Social Evening“ – dort werden wir wieder die Möglichkeit haben, miteinander ins Gespräch zu kommen und kleinere Themen zu diskutieren, die es nicht auf die Agenda geschafft haben. Bitte gebt uns baldmöglichst per E-Mail an kontakt@mmabana.org Bescheid, ob Ihr teilnehmt. Ihr erhaltet dann eine E-Mail mit den Details zur Online-Versammlung. Wir freuen uns auf viele Teilnehmenden 😊

Der Ökumenische Kirchentag, der vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main stattfinden sollte, kann dieses Jahr leider nur in veränderter Form durchgeführt werden und zwar digital und dezentral. Das Programm wird dadurch fokussiert, aber es wird wie gewohnt eine bunte Mischung aus Themen, Kultur und geistlichen Inhalten geben. Im April werden weitere Details veröffentlicht. Sobald wir neue Informationen haben und wissen, ob eine Beteiligung von uns in irgendeiner Form möglich ist, teilen wir es euch mit. 


WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Erfreulicherweise hat die Organisation seit dem 1. Februar wieder geöffnet und kann mit entsprechenden Hygienemaßnahmen u.a. Fiebermessungen wieder mit den Programmen starten. Allerdings findet derzeit kein Kids Club und kein SHE Club statt, da hier die Gruppen zu groß wären. Die Schulen in Sambia haben wieder geöffnet. Bezüglich der Covid-19 Situation stellt es sich in Sambia so dar, dass die Fallzahlen seit Anfang Februar wieder gesunken sind und aktuell gibt es im Schnitt ca. 460 neue Fälle pro Tag.

Zum neuen Projekthaus ist zu sagen, dass Projektleiter Emmanuel Mudenda vor Ort seit Monaten versucht, Strom bei ZESCO (Kraftwerkbetreiber und Stromversorger) zu bekommen, was sich leider schwierig gestaltet. Sobald Strom verfügbar ist, kann Mmabana endgültig umziehen und z. B. der Computerkurs vor Ort stattfinden.

Im Jahr 2019 wurde das Parents Empowerment Project gestartet. Dies soll die Eltern / Sorgeberechtigten der Kinder, die am Education Support teilnehmen, unterstützen und somit auch die Nachhaltigkeit des Projekts sichern. Um das Projekt gut fortsetzen zu können und zukünftig noch mehr Familien zu erreichen, arbeitet Mmabana hier nun mit dem SOS-Kinderdorf zusammen.   

Es gibt auch Neues aus Sambia in Form eines neuen Projekts zu vermelden und zwar das Jerusalem Project. Zum Kontakt nach Jerusalem (einer Gegend in der Region von Choma) ist zu sagen, dass letztes Jahr ein Team von Mmabana im Rahmen des Corona-Network-Project dorthin ging. Aufgrund der Situation, dass viele Kinder dort wegen der großen Entfernung nicht zur Schule gehen können und insgesamt ein hoher Bedarf besteht, haben sie beschlossen, hier zu unterstützen und zu helfen. In Jerusalem wurden nun etwa 30 Kinder registriert, um dort mit dem Reading & Writing Club zu beginnen. Mmabana’s padägogische Fachkraft Bronscar Masani bereitet alles vor, um den Unterricht zusammen mit den Freiwilligen zu beginnen. Dieses Mal gibt es deutlich mehr Anmeldungen (fast 60, statt 30) für den Computerkurs. Dadurch ist es möglich, dass sich die Jugendlichen in zwei Gruppen aufteilen, um die Kinder in Jerusalem und die Kinder im Reading & Writing Club in Choma zu unterrichten. Projektleiter Emmanuel Mudenda würde langfristig gerne mit der Organisation ZOCS (Zambia Open Community School) zusammenarbeiten. Diese könnten dabei behilflich sein, eine Schule in diesem Gebiet zu eröffnen, in welche die Kinder die aktuell am Reading & Writing Club teilnehmen, zukünftig gehen können. Mmabana will hier als Brücke zur Wiedereingliederung in den Schulunterricht fungieren. Heute soll der Unterricht in Jerusalem beginnen und wir wünschen einen gesegneten Start und gutes Gelingen! 

Euch allen einen guten Start in den Frühling und bleibt gesund!
Viele Grüße vom Editor Team 

Newsletter Dezember 2020

Liebe Friends of Mmabana

was für ein verrücktes Jahr neigt sich hier dem Ende entgegen? Wer hätte es für möglich gehalten, dass ein Virus die Welt lahm legen kann, wer hätte gedacht, dass Vorschriften bestimmen mit wem wir uns treffen und dass die Schulen, Kindergärten und vieles mehr für lange Zeit geschlossen bleiben? Aktuell sind wieder strengere Regeln geplant und Weihnachten wird sicher anders werden, als viele von uns es gewohnt sind. Aber lasst uns – gerade hier in Deutschland – dankbar sein, für das was ist. Für Familie, für Freunde, für Frieden, für einen vollen Kühlschrank, für eine Politik die überlegt handelt, für ein verlässliches soziales Netz und für eine gute medizinische Versorgung! In diesem Sinne wünschen wir euch allen frohe und gesegnete Weihnachten und einen gesunden Rutsch ins neue Jahr!

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Die diesjährige zweite Mitgliederversammlung (MV) und gleichzeitig das 10-jährige Jubiläum von Friends of Mmabana musste aufgrund der momentanen Bedingungen online stattfinden – eine Premiere. Mit 22 Teilnehmer*innen hatten wir so viele Teilnahmen wie nie zuvor. Wir waren positiv überrascht, wie unkompliziert die MV verlief. Durch die Vorarbeit unseres Technikteams konnten wir problemlos die Beiträge, Präsentationen und Gruppenarbeiten streamen. Dieses Jahr durften wir uns glücklich schätzen, mit einer Live-Schaltung zu Emmanuel Mudenda nach Choma in die MV zu starten. Emmanuel informierte uns über Neues von Mmabana und die aktuelle Situation. Er erzählte von der Teilnahme beim World Children Day in Choma und dankte den Friends of Mmabana für ihre Unterstützung. Ein umfangreiches und tiefgehendes Thema dieser MV war die „Gleichberechtigte Partnerschaft“. Als Diskussionsgrundlage dienten Vorarbeiten des Vorstandswochenendes aus dem Juli 2020. Zahlreiche Wortbeiträge der Teilnehmer*innen verdeutlichten die Wichtigkeit des Themas. In den Gruppenarbeiten am Nachmittag erarbeiteten wir in Kleingruppen verschiedene Fragen zum Leitbild der Friends of Mmabana Deutschland. Welche Werte leiten unser Handeln? Was wollen wir als FMD in Deutschland erreichen? Welche Menschen/Gruppen wollen wir als FMD ansprechen? Wir können auch digital – das haben wir feststellen können. Doch sicherlich freuen sich die meisten von uns auch wieder auf ein geselliges Beisammensein.

Wir möchten an dieser Stelle auch nochmals an den Ökumenischen Kirchentag erinnern, der vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main stattfindet. Wir wollen – wieder gemeinsam mit dem Freundeskreis St. Peters Child Care – dabei sein. Also bitte den Termin vormerken und dann mithelfen, teilnehmen oder vorbeischauen. Weitere Infos können unter events@mmabana.org bei Andreas Knüdel erfragt werden, der bereits den letzten Kirchentag so erfolgreich federführend koordiniert hat – herzlichen Dank dafür!

Jedes jähr wächst die Vielfalt unserer „Mmabana Goodies“ rasant an. Einige von euch erfreuen sicherlich schon Ihre Mitmenschen mit einer der farbenfrohen Mmabana-Taschen. Auch dieses Jahr können wir euch zahlreiche Mmabana-Taschen anbieten. Frisch aus dem Süden Afrikas sind aktuell auch Mund- und Nasenschutzmasken sowie Laptop-Taschen in den Maßen 36 cm x 25 cm, 41 cm x 29 cm und 45,5 cm x 31 cm eingetroffen. Die Preise für die Masken liegen bei 6 €, für die Mmabana-Taschen bei 8 € und für die Laptop-Taschen bei 20 €. Meldet euch bei Interesse gerne unter bags@mmabana.org. Die Einnahmen der Mmabana Goodies können wir zu 100% ins Projekt nach Choma überweisen. Alle Goodies werden von unserem Mitglied Monique Dalka entworfen und genäht. Sie spendet Mmabana diese wunderbaren Werke und sorgt damit für einen beträchtlichen finanziellen Beitrag, der Choma jährlich durch den Verkauf zugutekommt. Danke Monique!

Und für alle, die noch schnell ein Weihnachtsgeschenk brauchen, sei www.gooding.de empfohlen. Dort sind viele Firmen und Dienstleister z. B. Media Markt, eBay… vertreten und wenn beim Einkauf Mmabana als Verein ausgewählt wird, werden im Schnitt 5% des Einkaufswerts an Mmabana gespendet – „Beim Einkaufen Gutes tun, ohne Mehrkosten“. 

Zoom Bild aus der Mitgliederversammlung 2020
Mmabana Goodies: Masken, Taschen, Laptoptaschen

WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Laut unserem Projektleiter Emmanuel ist die Covid-19 Situation in Choma wohl soweit in Ordnung. Im Vergleich zu anderen Provinzen in Sambia, ist die Südprovinz – in der sich auch Choma befindet – weniger betroffen. 

Vom 05.12. bis zum 11.01. ist Mmabana nun in den wohlverdienten Weihnachtsferien. Gott sei Dank konnten, bis auf Kids Club und SHE Club (wegen der großen Anzahl an Kindern) alle Programme mit den notwendigen Hygieneauflagen in den letzten zwei Monaten wieder regulär stattfinden. Des Weiteren fanden Hausbesuche von Mma Bronscar Masani statt, die mit den Kindern und ihren Eltern Absprachen getroffen hat, um mit der neuen Situation gut umgehen zu können z. B. andere Stundenpläne, weil die Klassen aufgeteilt wurden, damit wegen der Corona-Pandemie nicht zu viele Kinder in einer Klasse sind. 

Das bereits im letzten Newsletter beschriebene Corona-Network-Project lief von August bis November diesen Jahres. Insgesamt konnten hier knapp 5.000 Menschen in Choma und Umgebung erreicht werden und Mmabana hat hierbei mit vielen umliegenden Dörfern gut kooperiert. Erfreulicherweise sind die meisten der aktuellen Computerkursteilnehmer aus diesen Dörfern. Aktuell muss geschaut werden, ob bzw. wie eine Weiterführung des Corona-Network-Projects finanziell unterstützt werden kann. Mmabana meinte hierzu, dass es gut wäre, das Projekt im Januar weiterzuführen.

Der 27.11. war ein besonderer Tag in Choma, den hier wurde das neue Projekthaus eingeweiht und auch die Graduierungsfeier der Computerkursteilnehmer fand statt. Toll war, dass die Roben der Absolventen vom „Hospice Alternative Care“ – einer Organisation des Leitungsteam-Mitglieds Mma Chiteta – angefertigt wurden. Wichtige Vertreter anderer Institutionen und Organisationen in Choma waren bei der Eröffnungsfeier dabei, die unter Hygienemaßnahmen stattfinden konnte. An diesem Tag wurde auch das 10-jährige Jubiläum von Friends of Mmabana gefeiert. Was für freudige Ereignisse, wir sind sehr dankbar, dass die Bauarbeiten nun beendet sind und wünschen Mmabana viel Freude und gutes Arbeiten in den neuen Räumlichkeiten.  

In den vergangenen Wochen hat Mmabana außerdem die öffentlichen Feiertage World Children Day, International Day of Disability und den World AIDS Day mitgestaltet.

Wir danken euch herzlich für alles was ihr in diesem Jahr für Mmabana getan habt – Engagement, Gaben und Unterstützung! 

Viele Grüße vom Editor Team

Newsletter Oktober 2020

Liebe Friends of Mmabana

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Es ist mal wieder an der Zeit über Neuigkeiten zu berichten. Leider zu Beginn keine so erfreuliche Neuigkeit. Im Jahr 2020/21 wird es keine zwei Weltwärts-Freiwilligen des ELM (Evangelisch-lutherisches Missionswerk) bei Mmabana geben. Leider war aufgrund der Corona-Pandemie lange Zeit völlig unklar, wann die Beiden nach Sambia hätten ausreisen können. Wegen dieser Planungs-Unsicherheit haben die Beiden nun verständlicherweise anderen Plänen den Vorzug gegeben. Das ist sehr schade, weil stets beide Seiten von der Zusammenarbeit und dem Austausch profitiert haben. Wir sind guter Hoffnung, dass es im nächsten Jahr wieder wie gewohnt klappen wird und Mmabana wieder Freiwillige begrüßen kann.

Auch über die geplante Mitgliederversammlung und gleichzeitig unser 10-jähriges Jubiläum wirft Corona Schatten. Wir hatten uns sehr darauf gefreut, dieses tolle Ereignis im großen Stil mit vielen Menschen zu feiern, doch das wird dieses Jahr leider so nicht klappen. Wir wollen es aber nicht ausfallen lassen und haben uns daher etwas Neues und Tolles überlegt und werden die Mitgliederversammlung ONLINE am Samstag 14. November von 10 bis 17:30 Uhr abhalten. Anschließend wird noch einen offenen „Social Evening“ geben. Wenn ihr Lust und Zeit habt dabei zu sein, seid ihr herzlich eingeladen euch bis zum 8. November über kontakt@mmabana.org anzumelden. Wir freuen uns auf euch 🙂 

Und noch ein wichtiges Ereignis steht im nächsten Jahr bevor, daher bereits heute schon die Info zwecks SAVE THE DATE. Vom 12. bis 16. Mai 2021 findet der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main statt und wir wollen – wieder gemeinsam mit dem Freundeskreis St. Peters Child Care – dabei sein. Also bitte den Termin schon mal vormerken und dann mithelfen, teilnehmen oder vorbeischauen. 

WAS PASSIERT IN SAMBIA?
In Choma ist im August ein neues Programm gestartet und zwar das Corona-Network-Project. Es geht hierbei darum, Aufklärungsarbeit über das Virus zu leisten, Masken zu verteilen und dazu anzuleiten, wie Masken auf einfachem Weg selbst hergestellt werden können. Vorrangig richtet sich das Projekt an Kinder und Jugendliche. Bezüglich der Verteilung der Masken geht Mmabana eine Zusammenarbeit mit dem Hospice Alternative Care von Mama Chiteta ein, um bei der Herstellung unterstützt zu werden und Masken günstig zu bekommen. Im Team des Network-Projects sind, außer Mitarbeitern von Mmabana, Leiter der Stadtteile in denen das Projekt aktiv ist oder noch aktiv werden will. Mmabana möchte die Stadtteil-Leiter motivieren für ihre eigenen Bereiche – mit Unterstützung von Mmabana – Verantwortung bezüglich Corona zu übernehmen. Sie gehen von Tür zu Tür um die Leute über das Corona-Virus aufzuklären und sie vor allem auch zu ermutigen sich testen zu lassen bzw. zum Arzt zu gehen, wenn sie krank sind. Viele tun dies im Moment nicht, da sie sich eine Quarantäne nicht leisten könnten. Krankenhäuser sind deshalb verhältnismäßig leer. Zudem möchte das Mmabana-Network-Team auch weiter entfernte Orte erreichen, da viele Menschen dort noch nicht über das Virus Bescheid wissen, aber regelmäßig in die Stadt kommen und sich dort infizieren und das Virus mit in die Dörfer nehmen könnten. Geplant sind deshalb weitere Aktionen in Gegenden, die außerhalb Choma`s liegen. Aktuell läuft hier die Suche nach Stadtteil-Leitern, mit denen Mmabana zusammenarbeiten kann. Kürzlich gab es diesbezüglich auch einen Radioauftritt von Mmabana, der sehr erfolgreich war. Im Projekt arbeitet Mmabana erfolgreich mit unterschiedlichen Bereichen z.B. der Regierung zusammen und wird von diesen häufig für die geleistete Arbeit gelobt. 

Mittlerweile gibt es auch die gute Nachricht, dass die meisten Programme von Mmabana wieder laufen. Der Computerkurs läuft bereits wieder und der Kurs, der Anfang April unterbrochen werden musste, kann nun abgeschlossen werden. Auch der Youth Club, Reading & Writing Club, After School Club und She Club sollen Ende September / Anfang Oktober wieder starten. Bezüglich des Kids Club wird noch eine Genehmigung benötigt. Alle Programme werden mit Maskenpflicht und jeweils nur für eine Stunde stattfinden, wie es von Seiten des sambischen Gesundheitsministerium angeordnet wurde. Außerdem dürfen nur registrierte Kinder teilnehmen. Es werden Wasserbehälter und Seifen aufgestellt, damit die Kinder und Jugendlichen sich die Hände waschen können. 

Es ist toll, dass Mmabana nun aus eigener Initiative das Corona-Network-Project gestartet hat und die bereits bekannten Programme nun nach und nach wieder anlaufen. Allerdings kosten das neue Programm und die zusätzlichen Investitionen in alte Programme zusätzliche Gelder. Darüber hinaus wurden Schulgelder, Gehälter uä die kompletten letzten Monate gezahlt, auch wenn die Schulen geschlossen hatten und die Programme pausieren mussten. Daher die Bitte von unserer Seite dieses Engagement und den unermüdlichen Einsatz unserer Partner vor Ort auch weiterhin zu unterstützen und Sambia im Kampf gegen Corona zu stärken! Vielleicht wollt ihr ja auch Freunden, Familie und Bekannten mal vom Projekt erzählen und sie für unsere Arbeit gewinnen? Vielen herzlichen Dank dafür!  

Viele Grüße vom Editor Team

Newsletter Juli 2020

Liebe Friends of Mmabana

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Nach den Monaten der Corona-bedingten Kontaktverbote und Social Distancing soll nun auch unsere 10for10mmabana Geburtstagsaktion zum 10-jährigen Jubiläum langsam wieder Fahrt aufnehmen. Das Konzept ist ganz einfach: Du lädst Freunde und Familie ein, unternimmst mit ihnen, was auch immer Du willst (Grillen, Spieleabend, Vortrag…) und erzählst von den Friends of Mmabana und unserer Arbeit. Bitte haltet dabei die geltenden Abstandsgebote und Hygieneregelungen ein – vielen Dank 😊 Als Hilfestellung für deine Veranstaltung steht Dir auf Anfrage ein Koffer mit Materialien, wie ein kleines Quiz mit Fotos, ein Banner, Einladungskarten, etc. zur Verfügung. Wenn Du Lust darauf hast eine 10for10mmabana-Veranstaltung zu organisieren und gerne den Koffer dazu nutzen möchtest, schreib uns einfach: kontakt@mmabana.org

Der Start der 10for10mmabana-Aktion fand in Gillersheim auf der Frühjahrs-MV statt. Bei afrikanischem Essen und afrikanischer Musik konnten in gemütlicher Runde sogar einige neue Mitglieder gewonnen werden. Bei der Herbst-MV wird es – sofern möglich – eine Abschlussfeier mit einer Fotowand geben, auf der Bilder der einzelnen Veranstaltungen gezeigt werden. Wäre doch toll, wenn auch Du mit dem Bild Deiner Veranstaltung dabei wärst! 😊 Wir hoffen sehr, dass die Corona-Pandemie, die leider nicht überwunden ist, unsere Planungen der Mitgliederversammlung zulässt und wir ein würdiges Jubiläum feiern können.  


WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Leider herrscht auch in Sambia noch Unsicherheit, ab wann alles wieder normale Wege geht. Die Programme konnten aufgrund von zwei Corona-Verdachtsfällen in Choma noch nicht wieder beginnen. Es gibt derzeit auch noch keine Informationen, wann Schulen und Organisationen wieder starten dürfen und es wird auf neue Bekanntgaben der Regierung gewartet. Trotz den momentanen Unsicherheiten haben sich die Mitglieder des Leitungskreises in den letzten Wochen und Monaten gut einbringen können und an verschiedenen Stellen mitgeholfen und z. B. auf der Baustelle des Neubaus mitgearbeitet. Bezüglich des Neubaus gibt es derzeit noch Verhandlungen wegen einigen Vorgaben zur Mauer, die weitestgehend fertiggestellt ist. Außerdem wartet Mmabana noch auf die Genehmigung des Gemeinderats für den Bau der Küche und des Wachraums.

Emmanuel hat gemeinsam mit Anderen dafür gesorgt, dass alle Kinder des Education Support einen Mund-Nasen-Schutz bekommen. Auch Emmanuel selbst hat genäht und ihm ist wichtig, dass es noch mehr Masken für die Schüler*innen zum Wechseln gibt und so viele Kinder wie möglich damit ausgestattet werden können. Er möchte gerne Workshops anbieten, in welchen sich die Kinder selbst Masken nähen können. Die Pädagogin Frau Bronska arbeitet aktuell an den neuen Bildungsprogrammen. Außerdem sollen Ende Juli die neuen Computerkursteilnehmer*innen interviewt werden und es wurden bereits sieben neue Computer für das neue Projekthaus gekauft. 

Wir wünschen euch allen einen schönen, entspannten und vor allem gesunden Sommer!

Herzliche Grüße vom Editor-Team

Newsletter April 2020

Liebe Friends of Mmabana,

was sind das weltweit für stürmische und ungewisse Zeiten? Gerade scheint alles still zu stehen und Wohlbekanntes ändert sich. Wir hoffen sehr, Ihr seid gesund und haltet die momentanen Sorgen und Unsicherheiten gut aus. Wir wollen uns an dieser Stelle mit einem Ostergruß bei Euch melden. Wahrscheinlich wird das Osterfest dieses Jahr auch bei Euch anders als gewohnt ablaufen, evtl. kein Treffen mit der Familie, kein gemeinsames Mittagessen im Restaurant und keine fröhliche Eiersuche auf dem Spielplatz… Aber eigentlich geht es ja an Ostern auch um etwas ganz anderes, eigentlich geht es um die frohe Botschaft, dass Jesus auferstanden ist, dass das Gute über das Böse gesiegt hat. Das ist der eigentliche Grund zu feiern! Lasst uns gemeinsam hoffen, dass auch hier und heute das Gute (Mitmenschlichkeit, Solidarität, eine Weltgemeinschaft…) über das Böse siegt. Wir wünschen Euch in diesem Sinne frohe und gesegnete Ostern, auch wenn vieles anders ist als sonst. 

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Vom 13. bis 15. März fand die 1. Mitgliederversammlung des Jahres in Gillersheim statt. Es wurde viel über das bevorstehende 10-jährige Jubiläum von Mmabana gesprochen und der Start unser #10for10mmabana-Veranstaltungen gefeiert. Des Weiteren fanden Wahlen statt und der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Louis Hesse, 2. Vorsitzende Lena Kawele, Schatzmeisterin Sonja Knüdel und Schriftführer Benjamin Schoppe. Herzlichen Dank an alle, die sich nun mit viel Engagement in neue Aufgaben stürzen! Und ein großes DANKE an Megan Duddek, die ihren Posten als 1. Vorsitzende nun abgegeben hat, aber dem Verein weiterhin verbunden bleibt. Sie hat in den vergangenen Jahren so Vieles für Mmabana bewegt und mit viel Grips, Nerven und Durchhaltevermögen für den Neubau gekämpft.


WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Auch in Sambia steht die Welt gerade Kopf und die Corona-Pandemie ändert auch hier Vieles z. B. wurde recht schnell ein Versammlungsverbot ausgesprochen. Unser Projekt vor Ort hat nun in der zweiten Woche geschlossen und es laufen keine Kurse. Die beiden weltwärts-Freiwilligen – Naka und Charlotte – sind seit zwei Wochen wieder Zuhause in Deutschland. In Choma sind bis jetzt noch keine Fälle bestätigt. Die Regierung kümmert sich um Aufklärung, Testmöglichkeiten und darum vermehrt Wasserposten auf- und Seife bereitzustellen. Der Projektleiter Emmanuel wurde von der Regierung eingeladen, an einem Workshop über Bildung und Prävention im Bezug auf das Coronavirus teilzunehmen. Was für ein Erfolg und was für ein Segen, dass Mmabana nun dort schon so ein Begriff ist, dass eine dementsprechende Einladung kommt. Wir hoffen sehr, dass Sambia gute Wege findet die Situation zu bewältigen und das medizinische System in der Lage ist, effektiv und verantwortlich zu handeln.

Wir wünschen euch viel Gesundheit und Zuversicht!
Herzliche Grüße vom Editor-Team

Newsletter Januar 2020

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Nun ist das neue Jahr schon wieder einige Tage alt… Wir hoffen Sie sind gut ins neue Jahr reingerutscht und wünschen für 2020 viel Gesundheit, Frieden und Freude. Gegen Ende des letzten Jahres fand vom 22. bis 24. November die 2. Mitgliederversammlung des Jahres in Karlsruhe statt. Dieses Mal gab es sogar Besuch aus Südafrika, da Monique Dalka mit dabei war, die das Projekt in Sambia von Kinderschuhen an kennt und immer eng begleitet hat. Bei guter Stimmung wurden verschiedene Themen angesprochen, u.a. auch das Jubiläum von Friends of Mmabana. Dieses Jahr wird unser Verein 10 Jahre alt! Wenn das kein Grund zum Feiern ist 😊 Aus diesem Grund haben wir uns eine besondere Aktion überlegt, die uns das Jahr über begleiten wird und zwar: #10for10mmabana. Es wird (mindestens) 10 Veranstaltungen deutschland- und weltweit geben, bei denen Mmabana und die Arbeit unseres Vereins vorgestellt und gefeiert wird. Das kann eine großangelegte Party, eine Info-Veranstaltung oder auch ein gemütliches Beisammensein mit Freunden und Familie sein. Toll wäre es natürlich, wenn wir dabei Menschen begeistern und neue Mitglieder gewinnen können. Falls Sie eine dementsprechende Aktion planen wollen, statten wir Sie gerne mit dementsprechenden Materialien z. B. Flyer, Präsentation aus. Mehr Informationen darüber erhalten Sie über 10for10@mmabana.org.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass unsere neue Webseite online ist. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit Kreativität, Ideen und technischem know-how mitgeholfen haben! Sie können sich auf www.mmabana.org gerne umsehen und uns Rückmeldung über kontakt@mmabana.org geben. 


WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Jetzt im Januar startet ein neuer Computerkurs. Mit dabei sind dieses Mal einige junge Frauen, die bereits studiert haben u.a. Lehramt für Grundschule und weiterführende Schulen. Unser Projektleiter Emmanuel ist begeistert und hofft, dass sie in Zusammenarbeit mit unserer Schulungsbeauftragten Frau Bronska einen langfristigen und nachhaltigen Einfluss auf die Qualität des Afterschool Clubs und Reading & Writing Clubs haben werden. Mmabana hat letzte Woche mit der Arbeit für dieses Jahr begonnen. Zunächst stehen für Emmanuel und sein Team viele organisatorische Aufgaben an, um u.a. sicherzustellen, dass die Kinder vom Education Support wieder in die Schule gehen können.
Das neue Projekthaus kann leider immer noch nicht bezogen werden, da noch wenige Arbeitstage fehlen. Leider war der Bauleiter wegen Krankheit seiner Frau über längere Zeit verhindert. Danach muss das Haus nur noch offiziell abgenommen werden und Mmabana kann einziehen. Wir freuen uns darauf!

Herzliche Grüße vom Editor-Team

Newsletter Oktober 2019

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Im letzten Newsletter, der im Juli versendet wurde, haben wir von dem Carbage Run berichtet, an dem unsere Mitglieder Andreas und Markus teilgenommen haben. Bei dieser Rallye mit über 4000 km quer durch Skandinavien mit unterschiedlichsten Aufgaben z. B. „Finde eine Schwedin die euer Auto zieht“ 😊 haben die beiden einen sehr guten vierten Platz von 350 Teilnehmern erreicht, herzlichen Glückwunsch Männer und danke für euer Engagement! Zum Thema Engagement gibt es auch noch ein Idee bezüglich des bald kommenden Weihnachtsfestes.

Wenn Sie noch auf der Suche nach einem geeigneten Geschenk sind, können Sie dies gerne über gooding.de tun. Dort sind über 1700 Firmen und Dienstleister z. B. Media Markt, eBay… vertreten und wenn Sie beim Einkauf Mmabana als Verein auswählen, werden im Schnitt 5% des Einkaufswerts an Mmabana gespendet – „Beim Einkaufen Gutes tun, ohne Mehrkosten“. Eine tolle Idee!

Und wir wollen Sie noch an unsere Mitgliederversammlung erinnern, die vom 22. bis 24. November in Karlsruhe stattfindet. Wir freuen uns auf Sie!

WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Leider gibt es aus Sambia momentan nicht so gute Nachrichten. In Choma ist es im Moment sehr trocken. Durch wenig Regen und damit verbundene Dürren haben die Menschen es schwer. Die erwünschten Ernteerträge blieben mager und durch das wenige Wasser gibt es täglich bis zu 13 Stunden keinen Strom, da die Stromversorgung Sambia‘s zu 90% auf Wasserkraft basiert. Des Weiteren gibt es in vielen Ortsteilen Choma‘s kein oder nur für ein paar Stunden täglich fließendes Wasser. Die Regierung ist größtenteils untätig und sagt, dass mehr für Regen gebetet werden soll. Sie missbrauchen momentan oft den starken Glauben der Sambier, um Missstände im Land zu rechtfertigen.

Gott sei Dank gibt es für Mmabana aber auch gute Nachrichten, und zwar ist Mmabana nun stolzer Besitzer eines neuen Projekthauses (siehe Foto), welches einen Raum für Computerkurse, einen Raum für Reading and Writing Kurse, für den After School Club und Toiletten beinhaltet. Es müssen noch ein paar Arbeiten durchgeführt und anschließend Genehmigungen z. B. Brandschutz geholt werden, bevor es für die Aktivitäten genutzt werden kann. Wir freuen uns sehr, wenn es endlich so weit ist und das Haus endgültig eingeweiht werden kann! Alle Aktivitäten werden momentan durchgeführt und die Leiter der einzelnen Aktivitäten und die aktuellen Computerkursteilnehmer arbeiten gut zusammen. Dabei werden sie tatkräftig von den beiden ELM Freiwilligen Naka und Charlotte unterstützt, die seit Anfang August in Choma leben und sich sehr gut einbringen. Wir sind froh, dass die beiden vor Ort sind und wünschen ihnen in dieser herausfordernden Zeit weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen.
Herzliche Grüße vom Editor-Team

Newsletter Juni 2019

Liebe Friends of Mmabana,

WAS PASSIERT IN DEUTSCHLAND?
Vom 19. bis 23. Juni war es endlich soweit… Friends of Mmabana und St. Peters Child Care hatten ihren gemeinsamen Einsatz beim Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Wir hatten einen Stand im Zentrum der Jugend und boten leckeres afrikanisches Essen und erfrischenden Eistee an. Außerdem gab es selbstgenähte Taschen, Schmuck und auch T-Shirts der Vereine zu kaufen. Auch die Kreativität kam nicht zu kurz und die BesucherInnen konnten sich bei uns mit Henna bemalen lassen, Musik machen und das Auto für den Carbage Run verzieren. Bei uns am Stand war viel los, es herrschte eine tolle Atmosphäre und auch finanziell war es für beide Vereine ein voller Erfolg. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer! Wir freuen uns auf eine Wiederholung beim Ökumenischen Kirchentag in zwei Jahren.

Nach dem Kirchentag ist vor dem Carbage Run. Wie schon im Frühjahr angekündigt hatten zwei engagierte Mitglieder eine besonders verrückte Idee, wie sie Mmabana bekannter machen können, nämlich mit einer Teilnahme am Carbage Run. Dabei handelt es sich um eine Spaß-Rallye mit nahezu (!) schrottreifen Autos, die in diesem Jahr über 4000km nach Skandinavien führt. Andreas und Markus haben monatelang an ihrem Rallye-Auto geschraubt und repariert, und schließlich haben wir es gemeinsam auf dem Kirchentag verziert. Am Sonntag, den 30. Juni, startet die Rallye offiziell, und wie sich die beiden schlagen, könnt ihr mitverfolgen unter https://www.facebook.com/friendsofmmabana/


WAS PASSIERT IN SAMBIA?
Nachdem wir uns im vergangenen Jahr erfolgreich um eine Förderung des Landes Baden-Württemberg beworben haben, haben wir uns natürlich sehr auf die Durchführung des Projekts gefreut. In Choma soll ein Lern- und Medienzentrum für Kinder und Jugendliche entstehen, in dem dann auch viele der Programme von Mmabana ein neues Zuhause finden werden. Ende April ging es dann endlich und für alle sichtbar los: Die Position der Wände wurde auf dem Grundstück markiert, das Fundament gegossen, und mittlerweile stehen die Wände. Bis Mitte Juli soll das Dach fertig gestellt werden. Damit liegt das Projekt bisher zu 100% im Kosten- und Zeitplan.

Da zum vollständigen Projekt auch die Ausstattung eines IT-Klassenzimmers gehört, prüfen wir gerade gemeinsam mit Emmanuel Möglichkeiten, günstig an gebrauchte Computer zu kommen. Auf diese Weise hoffen wir, mehr als die geplanten 3 neuen Computer beschaffen zu können. Im September planen einige Friends (Sonja und Andreas) einen Besuch in Choma und werden mit etwas Glück bei der Einweihung des Zentrums dabei sein. Und falls du einen funktionstüchtigen Computer abzugeben haben solltest: Sie können (in begrenztem Umfang) auch noch Sachspenden mit nach Choma nehmen. 🙂

Herzliche Grüße vom Editor Team

Newsletter März 2019

Liebe Friends of Mmabana,

wir wollen in diesem Newsletter gar nicht viele Worte verlieren, sondern euch unseren Jahresbericht vorstellen, in dem ihr erfahrt was im letzten Jahr so bei uns los war. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen 🙂 

Jahresbericht 2018

Des Weiteren wollen wir euch darüber informieren, dass sich bei uns im Vorstand einiges verändert hat und präsentieren euch hiermit den neuen Vorstand: Megan Duddek (1. Vorsitzende), Louis Hesse (2. Vorsitzender), Sonja Knüdel (Kassenwartin) und Benjamin Schoppe (Schriftführer). Wir freuen uns auf neuen und natürlich altbekannten Wind bei Friends of Mmabana!

Herzliche Grüße vom Editor-Team